Wieder viel Interesse beim Antijagd-Training

Gelassene und gehorsame Hunde – auch im Wald und in der Gruppe.

Nachdem über 20 Teilnehmer wieder beim Theorieteil waren, gab es gestern den ersten Praxisteil im kalten, nächtlichen Wald.

Gleich auf dem Parkplatz wurden durch Gruppenübungen die Hunde und Hundeführer darauf eingestimmt, dass Wald nicht gleich Ablenkung und Ungehorsam heißen muss. Nun wurde auf Waldwegen und im Wald weiter geübt. Ziel der Übungen: der Hundeführer setzt sich auch ruhige Art durch und macht sich und den Spaziergang spannend. So verlieren Ablenkungsreize den hohen Wert und der Kontakt zum Hundeführer bleibt erhalten.

Bei allen Teilnehmenden 2- und 4-Beinern hat das sehr gut geklappt. Jetzt heißt es hier weiter zu üben und das neue Verhalten zu festigen. Viel Spaß dabei.

Ein Gedanke zu „Wieder viel Interesse beim Antijagd-Training

  1. Conny + Luna

    Es ist jetzt schon wieder eine Woche vergangen, seitdem wir den praktischen Teil des Anti-Jagd-Trainings im Wald gemacht haben. Wir hatten super viel Spaß und (wie auch schon im theoretischen Teil) sehr viel gelernt.
    Ganz interessant waren auch die anderen Themen und Übungen „rund um den Hund und dessen Verhalten“ weil hier sehr viel im Alltag übernommen und geübt werden kann, z.B. daß der Hund nicht alles frisst was er findet, wie man sinnvoll mit dem Hund spielt oder wie man ihn körperlich und geistig auslasten kann und er nicht auf dumme Gedanken kommt.
    Rundum eine gelungene Veranstaltung!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.